trace14   kopf trace14x165
trace14 aktuell
trace14 uwe johnson
trace14 das haus
trace14 programm
trace14 galerie
trace14 verein    
trace14 Bibliothek    
trace14  
      logo
       
BIOGRAFIE "Schriftsteller der beiden Deutschland"  
zoom uwe johnson   Literaturhaus "Uwe Johnson"
Im Thurow 14
23948 Klütz

Tel.: 038825- 22387
Fax: 038825- 22388

info@literaturhaus-uwe-johnson.de
       
  1934: geboren am 20.Juli in Cammin/ Pommern (heute Kamiè Pomorski/ Polen)
1934-44: aufgewachsen in Anklam (Vorpommern)
1944-45: Besuch einer nationalsozialistischen „Deutschen Heimschule“
in Kosten (Koscian/ Polen)
1945: Flucht nach Recknitz in Mecklenburg
1948-52: Besuch der John-Brinckman-Oberschule in Güstrow
1952-56: Studium der Germanistik in Rostock
ab 1954: Fortsetzung des Studiums in Leipzig
1953-56: Arbeit an seinem ersten Roman „Ingrid Babendererde“
1957-59: freiberufliche Tätigkeit als Lektor und Übersetzer
1959: Umzug nach Westberlin, sein Roman „Mutmassungen über Jakob“
erscheint im Suhrkamp Verlag
1960: Die Stadt Berlin verleiht Johnson den Fontane-Preis
1961: „Das dritte Buch über Achim“ erscheint, erste USA-Reise
1962: Heirat mit Elisabeth Schmidt und Geburt der Tochter, Johnson wird Stipendiat der Villa Massimo in Rom und erhält den internationalen Verlegerpreis
1964-65: „Karsch und andere Prosa“ sowie „Zwei Ansichten“ erscheinen
1966-68: Arbeit als Schulbuchlektor bei Harcourt, Brace & World in New York,
Beginn der Arbeit an den „Jahrestagen“, Erscheinen des ersten Bandes
der „Jahrestage“
1971: Der zweite Band der „Jahrestage“ erscheint, Johnson erhält den
Georg-Büchner-Preis
1973: Veröffentlichung des dritten Bandes der „Jahrestage“
1974: Umzug nach Sheerness-on-Sea, Kent (England), „Eine Reise nach
Klagenfurt“ erscheint
1975: Herausgabe des Buches „Max Frisch-Stichworte“, die
Aufsatzsammlung „Berliner Sachen“ erscheint, die Stadt Braunschweig
verleiht ihm den Wilhelm-Raabe-Preis
1977: Johnson wird Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und
Dichtung, Herausgabe der Autobiografie von Margret Boveri
1978: Verleihung des Thomas-Mann-Preises der Stadt Lübeck
1979: Gastdozent für Poetik an der Goethe-Universität Frankfurt
1980: Die Frankfurter Vorlesungen erscheinen unter dem Titel
„Begleitumstände“
1981: Anlässlich des 70.Geburtstages von Max Frisch erscheint die „Skizze
des Verunglückten“
1983: Der vierte Band der „Jahrestage“ erscheint, Köln verleiht Johnson
den Literaturpreis der Stadt
1984: Johnson stirbt in der Nacht vom 23. zum 24. Februar in seinem Haus
an Sheerness an Herzversagen

  Suhrkamp Verlag GmbH & Co KG,
Berlin
www.suhrkamp.de





Literaturportal des Deutschen Literaturarchivs Marbach
www.literaturportal.de